Die thede ist ein Zusammenschluss von dokumentarisch arbeitenden Filmemachern.
Seit 1980 besteht ein gemeinnütziger Verein und zusätzlich seit 1999 die thede filmproduktion als GbR.

  • Der Verein organisiert den Verleih und Vertrieb der eigenen Filme und
    erforscht neue Formen der Distribution.
  • Er unterstützt Filmemacher bei No- und Low-Budget-Projekten und berät bei
    Fragen der Projektentwicklung und -durchführung.
    Studierende aus dem Bereich Film und Medien können ein Praktikum absolvieren
    und die verschiedenen Produktionsstadien beim Filmemachen kennen lernen.
  • Der Verein führt Filmprojekte mit Schulen durch und entwickelt zu einzelnen Dokumentarfilmen
    medienpädagogische Veranstaltungen und Begleitmaterial.
  • Im Zusammenhang mit den Themen unserer Filme arbeitet der Verein mit verschiedenen Organisationen und Institutionen zusammen und führt gemeinsame Veranstaltungen durch.
alte thede2

Historie

Die thede wurde 1980 von Filmemachern und Filmliebhabern “zwecks emanzipatorischer Medienarbeit” gegründet. In den Räumen eines alten Bettengeschäfts in der Thedestrasse, wurde die Idee eines Medienzentrums auf freundschaftlicher Basis verwirklicht.
In Hamburg gab es zu der Zeit schon das MPZ, Bildwechsel und Stadtjournal. In Freiburg die Medienwerkstatt, in Zürich den Videoladen.

Die ganze Geschichte ist nachzulesen in dem 1996 bei Schwarze Kunst erschienenen Buch “die thede 1980-1995” [ISBN 3-927840-23-8]. Das Buch kann man für 10 Euro zuzüglich Versand bei uns bestellen.